Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 20/01/2021
9:30 - 11:30

Kategorien


Um die Auswirkungen der Corona-Pandemie abzufedern hat die Bundesregierung innerhalb kürzester Zeit eine Vielzahl von Hilfsmaßnahmen auf den Weg gebracht. Mit dem „Corona-Schutzschild für Deutschland“ und den landesrechtlichen Eindämmungsverordnungen wurden auch Regelungen in Kraft gesetzt, die sich auf die Vollstreckungspraxis auswirken.

In diesem Webinar sollen die vollstreckungsrelevanten Bestimmungen vorgestellt und ihre Auswirkungen auf die kommunale Vollstreckung untersucht werden.

Außerdem wird hinterfragt, wie Gläubiger und Vollstreckungsbehörden ihre Vollstreckungsstrategie anpassen können, um Vollstreckungsmöglichkeiten zu nutzen.

Welche Vollstreckungsmaßnahmen bieten sich unter den gegebenen Umständen an und wobei ist Zurückhaltung geboten?

Schwerpunkte des Webinars:

  • Welche Auswirkungen hat das „Corona-Schutzschild für Deutschland“ auf die Vollstreckungsmöglichkeiten?
  • Wie ist der pandemiebedingte Vollstreckungsschutz ausgestaltet?
  • Welche Vollstreckungsverfahren sind durchführbar?
  • Praktische Tipps zur Anpassung des „ZV-Work-Flows“ an die aktuelle Situation
  • Fragen der Teilnehmer

Referent: Dipl.-Rpfl. (FH) Rainer Goldbach

Allgemeine Bedingungen
Die Webinare finden in Echtzeit statt – sie werden nicht aufgezeichnet und somit stehen im Anschluss an unsere Webinare keine Videoaufzeichnungen zur Verfügung.

Darüber hinaus weisen wir darauf hin, dass im Live-Webinar von einer konkludenten Zustimmung zu Bild und Ton ausgegangen wird, da der Teilnehmer Kamera und Ton auch ausschalten kann.

Einzelheiten zur Teilnahme/zum Beitritt zum gebuchten Webinar erhalten Sie zeitnah vor Beginn der Online-Veranstaltung.

Es handelt sich um eine kostenlose Veranstaltung nur für Mitglieder!

Buchung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.